Montag, 9. April 2018

rbb24: Jens Jessen: "Ich werde nicht bedroht, sondern angegriffen"

Betroffener Artikel: Jens Jessen: "Ich werde nicht bedroht, sondern angegriffen"

Zensurform: Nachzensur, erst freigeschaltet, dann wieder offline genommen.

Zensierter Kommentar:


Frauen verdienen weniger weil sie 1. weniger und 2. weniger hart arbeiten. Todesberufe sind männlich, nur als ein Beispiel. Und obwohl sie weniger arbeiten geben sie mehr Geld aus. Der Mann sorgt für die Frau, sowohl individuell als Ernährer - die größte Zeit seines Lebens arbeitet ein Familienvater nicht für sich sondern für Frau und Kind - und zweitens kollektiv: Männer füllen die Renten- Gesundheitskassen, Frauen leeren sie, von unzähligen Nur-für-Frauen-Förderprojekten abgesehen. Und warum gucken Sie nur auf die Chefetage und nicht nach unten, auf die Ärmsten der Armen? Die Obdachlosen sind überwiegend männlich, was aber keine Feministin jemals als Indiz für Männerunterdrückung sieht. Davon abgesehen ist der Kampf um die Spitze ein harter, weshalb ihn Frauen, die sich anders als der Mann der Erwerbsarbeit entziehen können, meiden. Und dass all diese Fakten unter der alltäglichen feministischen Propaganda begraben werden, ist ein Fingerzeig auf die wahren Machtverhältnisse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen